overview of al our artists contact info visit us on facebook !
nothing
nothing

Wiard WITHOLT, Bas-Bariton

Wiard by Marco Borggreve
titelbalk - deu

Wiard Witholt, holländischer Bariton, ist seit August 2009 Ensemblemitglied des Anhaltischen Theaters Dessau. Er studierte am Conservatorium van Amsterdam bei David Wilson-Johnson. Von 2005 bis 2006 war er Mitglied des Opera Studio Nederland und anschließend bis 2008 des Atelier Lyrique an der Opéra National de Paris. Er besuchte Meisterkurse bei Jard van Nes, Robert Holl, Ann Murray, Graham Clark und Brigitte Fassbaender.

Seit August 2009 ist er dem Ensemble des Anhaltischen Theaters in Dessau beigetreten, wo er u.A. in Partien wie Heerrufer (LOHENGRIN), Pietro (LA MUETTE DE PORTICI), Ping (TURANDOT), Eisenstein (DIE FLEDERMAUS), Silvio (PAGLIACCI), Schaunard (LA BOHÈME), Valentin (FAUST von C. Gounod), Danilo (DIE LUSTIGE WITWE), Angelotti (TOSCA), Zurga (LES PÊCHEURS DE PERLES), Belcore (L'ELISIR d'AMORE) und Mister X (DIE ZIRKUSPRINZESSIN) aufgetreten ist.

Weitere Gastspiele führten ihn u.a. nach Madrid (Teatro Real) als Frère Léon in ST. FRANÇOIS D’ASSISE von Messiaen, Liège (Opéra royal de Wallonie) als Conte Almaviva in LE NOZZE DI FIGARO, Straßburg (Opéra national du Rhin) als Dr. Falke in DIE FLEDERMAUS und zuletzt nach München (Opernfestspiele der bayerischen Staatsoper) als Smirnov in THE BEAR von William Walton, einer filmischen Interpretation von Axel Ranisch in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsoper München sowie als Schemariah in ZEISLS HIOB (Erich Zeisl / Jan Duszynski). Mit Reimsreisje als Alvaro (in einer Bearbeitung von Il Viaggio a Reims) stand er an der Nationale Opera Amsterdam.

Während der vergangenen Spielzeit beteiligte er sich in der Rolle des "Messager", an der Uraufführung von Penthesilea des französischen Komponisten Pascal Dusapin an der Monnaie. Die Begegnung mit dem Komponisten führte zu einem nächsten Engagement, im Rahmen des Sydney Festivals 2016, wo Wiard Witholt die Hauptpartie in Dusapins Passion singen wird.

Ferner gehören zu seinem Repertoire die Requiems von Brahms, Duruflé und Fauré, Rossinis PETITE MESSE SOLENNELLE, die Oratorien von Mendelssohn sowie Mahlers KINDERTOTENLIEDER und LIEDER EINES FAHRENDEN GESELLEN. Mit letzteren debütierte er 2007 an der Opéra National de Paris im Palais Garnier. Zuletzt trat er unter der Leitung von Alain Altinoglu mit dem Gulbenkan Orchester an der Paris Opera Comique in "La naissance de David de Sassoun" des armenischen Komonisten Garbis Aprikian, auf.

cv update Spielzeit 2015/2016
- All Rights reserved - Ariën Arts & Music Mgt (bvba) - Company, founded in 1928 by Gaston Ariën -