overview of al our artists contact info visit us on facebook !
nothing
nothing

Anna RADZIEJEWSKA, mezzo-soprano

anna_titelbalk_deu

Anna Radziejewska, geboren 1971 in Warschau, erhielt ihre musikalische Ausbildung in ihrer Heimatstadt. Gesang studierte sie an der Musikakademie Fr.Chopin bei Hanna Rejmer und danach am Konservatorium bei Jerzy Artysz. 1998 bekam sie das Staatsdiplom “Präsident von Warschau”. Auch heute tritt sie in Warschau häufig auf, während sich ihre internationale Karriere stetig entwickelt mit Verpflichtungen an der Bayerischen Staatsoper München, der Oper von Luzern, der Flämischen Oper, dem Hebbeltheater Berlin, der Ermitage St.Petersburg, der Pariser Oper (mit der Hauptrolle in "Da gelo a gelo" von Salvatore Sciarrino sowie mit Ruggiero in Alcina/Haendel), dem Grand Théâtre d’Aix-en-Provence sowie an der Genfer Oper.

Sommer 2008 war Anna Radziejewska zum ersten Mal bei den Salzburger Festspielen zu Gast. Anlaß : Salvatore Sciarrinos Oper "Luci mie traditrici" (als La Malaspina). Eine Neuproduktion von Rebecca Horn inszeniert, die auch am Theater an der Wien sowie in Berlin (Festival) und Madrid programmiert wurde. 2011 hat sie an der Oper in Mannheim mit großem Erfolg "Superflumina” (als La Donna) von Salvarino Sciarrino uraufgeführt. Im Sommer desselben Jahres stand sie mit "Macbeth" ebenso von Salvatore Sciarrino wieder bei der Salzburger Festspielen. Andere Neuproduktionen, "Herzland” von Sarah Nemtzov und "Engel der Verzweiflung” führten Sie nach München und Schwetzingen. Dezember 2012 wirkte sie an einer Neuproduktion - die zweite - von Salvatore Sciarrinos Oper "Superflumina" in der sehr gelungen Produktion (von Ludger Engels/Ric Schachtebeck inszeniert) des Theaters Aachen mit. Anschliessend beteiligte sie sich an der Uraufführung von The "P" Project eine Oper von Jagoda Szmytka & Wojtek Blecharz, dirigiert von Marta Kluczynska (Theatre Wielki Mai 2013).

Seit ihr Hausdebüt in 2012, als Varvara (Kata' Kabanova), ist Anna Radziejewska ebenso als Beppe in L'Amico Fritz (Neuproduktion, Inszenierung Vincent Boussard) sowie als Annio in La Clemenza di Tito (Neuproduktion, Inszenierung Katharina Thoma) an der Rheinoper in Strasßburg aufgetreten. Zum Schluß der Spielzeit 2014/15 wirkte sie im Rahmen der Wiener Festwochen an einer neuen Produktion von Luci mie traditrici mit. 2016 wird sie im Rahmen der Wiederaufnahme von Superflumina an der Oper in Mannheim stehen. Außerdem wird sie mit Klangforum Wien auftreten.

Ihre News :

Oktober 2016 singt sie im Rahmen des 60. Festivals der zeitgenössischen Musik an der Biennale in Venedig, die Uraufführung von Salvatore Sciarrinos neueste Komposition : "Immagina il deserto" (mit London Sinfonietta, Leitung Marco Angius). Noch geplant ist ihre Mitwirkung als Mummie (Rollendebüt) in einer neuen Produktion der Gespenstersonate (Aribert Reimann) an der Staatsoper Berlin im Schillertheater (Inszenierung : Otto Katzameier).

Anna Radziejewska wurde ebenso von bekannten Festivals eingeladen. So gastierte sie bei den Ludwigsburger Festspielen, Al Bustan-Festival (Beirut), Wiener Festwochen, Theaterforum Braunschweig, den Schwetzinger Festspielen u.a.

Zwischen 1996 und 2002 gewann Anna Radziejewska zahlreiche Preise und Auszeichnungen bei internationalen Gesangswettbewerben, so in Polen (Duszniki Oratorienpreis), Italien (Maria del Monaco, Marsala 3.Preis), Griechenland (Maria Callas, Athen 2.Preis), Tschechien (Karlovy Vary, Dvorak Wettbewerb Spezialpreis), Norwegen (Königin Sonja, Oslo Demifinale), Belgien (Verviers 4. Preis und Spezialpreis Oper) und Spanien (Bilbao, Finale). 1995 gibt die junge Sängerin ihr Debut als Bona in L’Arrache coeur von E. Sikora an der Nationaloper in Warschau. Dieses Haus, als auch die Warschauer Kammeroper engagieren sie daraufhin regelmässig, u.a. als Dido (Dido & Aeneas), Dorabella (Cosi fan tutte), Kate (Madame Butterfly), Annio (La Clemenza di Tito), Ericlea (Ulisse), Rinaldo (Rinaldo), Pippo (La Gazza ladra), sowie in Titelpartien wie Giulio Cesare und Tancredi.

Anna Radziejewska sang unter der Leitung von renommierten Dirigenten wie : René Jacobs, Ivor Bolton, Andreas Spering, Harry Bicket, Sébastien Rouland, Jerzy Swoboda, Tadeusz Wicherek, Attilio Cremonesi, Michel Tabachnik, Paolo Carignani, Fabrizio Maria Carminati und Emilio Pomarico.

Auch im Konzertfach wird Anna Radziejewska gerne engagiert. Sie verfügt über ein weites Repertoire als Oratorien- und Liedsängerin. Oft singt sie die Passionen von J.S.Bach, die Stabat Mater von Scarlatti, Vivaldi und Szymanowski, die Petite Messe Solonnelle von Rossini, Messen und Requiem von Mozart usw. 2009 gastierte sie im Pariser Cité de la Musique mit dem Brussels Philharmonicals Solistin in den Altenberglieder von Alban Berg.


cv update September 2016

- All Rights reserved - Ariën Arts & Music Mgt (bvba) - Company, founded in 1928 by Gaston Ariën -