overview of al our artists contact info visit us on facebook !
nothing
nothing

Mélanie BOISVERT, soprano

Ana-Camelia 1 Ana-Camelia 2 Ana-Camelia 3 Ana-Camelia 4 Ana-Camelia 5 Ana-Camelia 6

Dieser Spielzeit ist die kanadierin Mélanie Boisvert als Tytania in Brittens A Midsummer Night’s Dream an der Opéra de Metz sowie als the Soprano in The Four Note Opera von Tom Johnson am Théâtre Amiens und auf Tournee zu hören.  Höhepunkte der letzten Spielzeit 2014-2015 waren : Prothoe (cover) in der Uraufführung Penthesilea von Pascal Dusapin am Théâtre Royal de la Monnaie in Brüssel, Gabrielle in Offenbachs La vie parisienne  an der Opéra national du Rhin in Strasbourg, Nurse in Aliados von Sebastian Rivas an der Opéra national de Lorraine in Nancy, am Théâtre de Caen und Théâtre de Nîmes.

  Nach dem Gewinn des Concours int. de Montréal des Jeunesses Musicales 2002, gab die Kanadierin Mélanie Boisvert ihr Operndebüt als Olympia in Hoffmans Erzählungen mit großem Erfolg an der Opéra National du Rhin in Straßburg.  Seitdem sang sie die Königin der Nacht an der Volksoper Wien und am Teatro Carlo-Felice in Genua und ist mit den wichtigsten Koloratur-Rollen des Repertoires  regelmässig an europäischen und kanadischen Opernhäuser engagiert,  wie u. a. Lakmé in Metz, Nannetta (Falstaff), die Nachtigall (Stravinsky) und Zerbinetta (Ariadne auf Naxos) in, Adele  (Die Fledermaus) in Bordeaux, Avignon und Montpellier,  Gabrielle (La vie parisienne) in Lyon, Straβburg und Nancy, Feu, Princesse et Rossignol (L’Enfant et les sortilèges ) in Nancy, Tytania (A Midsummer Night's Dream)und Clorinda (La Cenerentola) in Nizza, la Fée (Cendrillon) und Ännchen (Der Freischütz) in Saint-Etienne, Oscar (Un ballo in maschera) und la Charmeuse (Thaïs) in Tours, Ännchen in Toulon, Cunegonde (Candide) in Rennes ou Rouen, Flaminia (Il mondo della luna) in Nantes, Olympia in Avignon, Ottawa und Quebec...

Wegen ihrer hohen Musikalität ist die Sopranistin ebenso in zeitgenössischen Urauffürungen zu hören, wie 2011 als L’Hôtesse in La nuit de Gutemberg (P. Manoury) an der Straβburger Oper, oder 2013-14-15 als Nurse in Aliados (S. Rivas) in Paris, Rom, Nancy und Straβburg und als Solistin in die Uraufführung von Le Signe (F. Verrières) mit dem Orchestre Symphonique de Mulhouse. Zudem hat sie neuestens die Rolle der Céleste in der Weltpremière von Céleste, ma planète  (S. Gaxie) mit dem Orchestre national d’Ile-de-France im Studio aufgenommen und ihr Debüt im Pariser Salle Pleyel mit diesem Werk gegeben.
Im Konzertfach gab die Sopranistin 2004 ihr Debüt mit dem Montreal Symphony Orchestra unter der Leitung von Jacques Lacombe mit einem Solo Operetten Programm. Seitdem musizierte sie mit verschiedenen Orchestern  wie  demOrchestre Symphonique de Mulhousemit Opernarien von Mozart und für das Neujahrskonzert 2015 mit Strauss' Frühlingsstimmen, demEnsemble Orchestral de Paris in 2011 mit Mendelssohns Ein Sommernachtstraum, der Deutsch-Niederländischen Kammerphilharmonie mit Konzertarien von Mozart, oder dem WDR Rundfunkorchester mit Kurt Weill Lieder,  sowie mehrmals beim Festival de musique sacrée de Nice mit Faurés Requiem, Mendelssohns Psalm 42 und Händels Messias, wo sie  durch das Orchestre philharmonique de Nice begleitet wurde. 

Zu ihren Studio- und Liveaufnahmen gehören Honnegers Jeanne d’Arc au Bûcher beim Festival Radio-France Montpellier (eine ARTE DVD Produktion), und mit Timpani Records die Mélodies von Philippe Gaubert sowie Nicolette et Aucassin von P. Leflem mit dem Orchestre Philharmonique des pays de Savoie.
Mélanie Boisvert absolvierte ihre Gesangsausbildung bei den Professorinnen Barbara Schlick und Klesie Kelly an der Hochschule für Musik Köln nachfolgend zu ihrer Klavierausbildung am Royal Conservatory of Music in Toronto. Das Konzertexamen im Fach Gesang legte sie 2006 erfolgreich in Köln ab.

 

Cv-update : Spielzeit 2015/2016

- All Rights reserved - Ariën Arts & Music Mgt (bvba) - Company, founded in 1928 by Gaston Ariën -